Medizinische Versorgung

Aufgrund der seit über 3 Jahren andauernden Kämpfe in Syrien ist die medizinische Versorgung dort gänzlich zusammen gebrochen. Gerade in der Nähe von großen Städten und in den verschiedenen Flüchtlingslagern ballt sich deshalb die Anzahl der Menschen, die Arzneien oder eine erste Basisversorgung benötigen. Tausende Menschen sind schwer verletzt, viele der Krankenhäuser beschädigt oder zerstört und die Ärzte vor Ort mit der Situation maßlos überfordert. Es folgen schwerwiegende Massenerkrankungen, an denen unzählige Menschen qualvoll sterben.

Wie unser Name schon sagt, hat sich „Medizin mit Herz e.V.“ besonders mit der Problematik auseinandergesetzt Medizin dort hin zu bringen, wo die Not am Größten ist, auch wenn wir dafür die Grenzen der Gefahr überqueren müssen um weitere Epidemien und Krankheiten zu verhindern.

Mit Hilfe von bereits eingegangenen Spenden konnten wir schon eine Vielzahl von Rettungswagen und dringend erforderlichen Medikamente und medizinische Gerätschaften, sowie benötigte Instrumente und Verbandsmittel in das Krisengebiet Syrien bringen. Darüber hinaus unterstützen wir das einzige noch vorhandene Krankenhaus in Darkoush, eine Stadt der Provinz Idlib, um dort die gesamte zweite Etage auszubauen und mit wichtigen Operationsutensilien auszustatten. Dank des unermüdlichen Einsatzes des dort leitenden Arztes Dr. Ahmed Ghadour und dem MoG-Team war es uns auch schon möglich manche dieser Ziele zu realisieren. Das Medizin mit Herz e.V. arbeitet zusätzlich mit verschiedenen deutschen Ärzten zusammen, die es uns ermöglichen, medizinisches und sanitäres Wissen direkt nach Syrien zu übermitteln.

Es gibt mehrere Millionen mittellose und notleidende Menschen in Syrien, für die jede Sekunde zählt. Schauen Sie nicht weg und lassen sie uns gemeinsam die Medizin mit Herz sein.

25

Länder


178

Projekte


10.000

Hilfsbedürftige


25

Partner